Database > Exhibition / Event > colour me beautiful

colour me beautiful

07.11.2003 - 06.12.2003

Stadtturmgalerie, Innsbruck / Österreich
Tiroler Künstlerschaft, Innsbruck / Österreich

Es geht um das Spannungsfeld zwischen Mode und bildender Kunst und um Muster. Ornamentik in all ihren Facetten – ob historisch oder ethnologisch inspiriert, organisch, mathematisch oder magisch – spielt eine große Rolle.
Für das Ausstellungsprojekt „Colour me beautiful“ wurden neun bildende KünstlerInnen eingeladen Stoffmuster zu entwerfen. Vier Entwürfe wurden realisiert, das heißt auf Stoff (Satin und Voile) gedruckt.

Ute Neuber hat, inspiriert von den Mustern, einen Kleiderbausatz entwickelt.... Die Entwürfe der Stoffmuster werden bei der Vernissage am 6. November vorgestellt. Die Stoffe sind zu diesem Zeitpunkt noch unbearbeitet zu sehen. Ute Neuber beginnt nach der Eröffnung in der Galerie mit den Stoffen zu arbeiten und wird im Rahmen der Premierentage ihre Arbeit vorstellen. Bei dieser “Fashion show” werden privatundsirius, Ute Neuber und Elmar Fröschl, zur performativen Anprobe laden. Spezielle Raumsettings und Herzeigesituationen ermöglichen direkte Erfahrung. Bis zum Ende der Ausstellung sind dann auch die Kleider in der Galerie zu sehen.

Ingeborg Erhart


Für mich kam die Einladung, den “fashionable Part” von colour me beautiful zu übernehmen, gerade passend. Lustvoll habe ich dem Projekt die Rolle eines täglichen Begleiters eingeräumt.

Jeden Tag ein neuer Schritt, jeden Tag Entdeckungen, Überraschungen. Es hat sich eine Art Kleiderbausatz entwickelt. Ausgangspunkt dieser Entwicklung waren meine Visionen und mein Gefühl zum sich gemustert kleiden, gefolgt von der Neugierde auf die zur Wahl stehenden Musterentwürfe. Die Projektvorstellung von colour me beautiful hat eine mir entsprechende “Kleidergeschichte” angeregt, in der die ausgewählten Muster gut beherbergt sein werden. Wie bringen sie sich ins Spiel, wenn sie stofflich bei mir auf dem Tisch liegen, umgeben von dem bereits Entstandenen? Darauf richtet sich die nächste Neugierde.

Der Kleiderbausatz geht über das Verarbeiten der ausgesuchten Stoffmuster hinaus. Ohne die Ankündigung der Musterentwürfe hätte sich diese Idee vermutlich nicht entwickelt.

Ich habe das Prinzip entwickelt und setze es um. Elmar begleitet den Prozess als dokumentierender Beobachter und prägt seine Eindrücke in Fotos und Sound für die Präsentation im Rahmen der Premierentage.

privatundsiriuis bezeichnet uns gemeinsem: Ute Neuber und Elmar Fröschl.

Innsbruck als Ort der Erprobungsphase für den Kleiderbausatz.
Anfertigen, Herzeigen, Besprechen, Erklären, Anregen zum Probieren, Spiegelbilder betrachten, Beziehungen Zwischen der getragenen Kleidung und den ausgestellten Mustern im Raum herstellen, nach außen tragen in die Stadt, dokumentieren ... Erlebnisreiche tage, Eindrücke sammeln, Eindruck hinterlassen. Das ganze Unternehmen von persönlichem Handlungsrepertoire in Bezug auf die Arbeit geprägt.
Für den Verlauf gibt es keine Garantien.

Ute Neuber

[Quelle: http://kuenstlerschaft.at/]

READ MORE


show all
close all
+
Participants
[11]
show all
filter
show more

No result

Refine by
close

     

last modified at 01.12.2015


Art and Research Database - Angewandte/basis wien